Viel Kontinuität auf vorderen Plätzen: Das sind die Bewerber der Freien Wählergruppe

Morbach · Die Freie Wählergruppe Morbach setzt bei ihren Kandidaten für den künftigen Gemeinderat vor allem auf erfahrene Akteure – und auf die Unterstützung einer Spitzensportlerin.
TV Bericht vom 05.04.24


Wer kandidiert für den neu zu wählenden Gemeinderat in Morbach? Die Freie Wählergruppe hat ihre Bewerberinnen und Bewerber nominiert. Foto: Freie Wählergruppe Morbach 

Von Christa Weber, Redakteurin Hochwald/Hunsrück

Bei ihrer Liste für die Wahl des neuen Morbacher Gemeinderats setzt die Freie Wählergruppe Morbach e.V. (FWM) offensichtlich auf Kontinuität. Von den aktuellen zehn Ratsmitgliedern – 28 Sitze sind bei der Kommunalwahl am 9. Juni insgesamt zu vergeben – treten nahezu alle noch einmal an.
Angeführt wird die Liste wie vor fünf Jahren von dem Morbacher Arzt Hugo Bader. Fraktionssprecher Achim Zender aus Hoxel folgt auf Rang zwei. Der Weiperather Ortsvorsteher Willi Feilen kandidiert ebenfalls an aussichtsreicher Position (Platz drei), dasselbe gilt für den Rapperather Ortsvorsteher Egon Schabbach (5). Zum erfahrenen Personal, das erneut antritt, zählt auch Karl-Heinz Erz (Platz 7), der derzeit Zweiter Beigeordneter der Gemeinde Morbach ist.

Info FWM-Bewerber für den Morbacher Rat 


Das sind die Kandidaten der Freien Wählergruppe Morbach (FWM), die auf den vorderen Listenplätzen für den Gemeinderat kandidieren:
1. Hugo Bader (Morbach)
2. Achim Zender (Hoxel)
3. Willi Feilen (Weiperath)
4. Lisa Rech (Morscheid)
5. Egon Schabbach (Rapperath)
6. Thomas Jakobs (Wenigerath)
7. Erz Karl-Heinz (Wolzburg)
8. Michael Herlach (Gonzerath)
9. Michael Nellinger (Hoxel)
10. Anton Boschet (Morbach)


Insgesamt sechs Frauen finden sich unter den 28 Bewerbern für den künftigen Morbacher Rat. Lisa Rech aus Morscheid kandidiert auf Platz vier, Sabine Schmitz-Künzer an Position 14. Ein Name am hinteren Ende der Liste (Platz 21), der hervorsticht, ist der einer Europameisterin. Anna Bader, 40 Jahre alt und Mutter zweier Kinder, ist nicht nur die Tochter von FWM-Spitzenkandidat Hugo Bader. Sie ist auch erfolgreiche Sportlerin. Im Klippenspringen hat sie siebenmal den Europameister-Titel erreicht, gewann 2013 Bronze bei der Weltmeisterschaft. In diesem Jahr machte Bader bei der WM im „High Diving“ in Doha mit Rang sechs erneut auf sich aufmerksam. Vor etwa zwei Jahren zog es die Sportlerin zurück in ihre Heimat im Hunsrück, seitdem lebt sie mit ihrer Familie in Morbach.